Freizeit

Freizeitkarte «entdecken
erleben»
Frontseite herunterladen
Rückseite herunterladen

Genusskarte«geniessen
erleben» herunterladen

Voranzeige

voranzeige icon

Delegiertenversammlungen 2022:

> Di. 17. Mai 2022, 18.00 Uhr
noch offen

> Do. 24. November 2022, 18.00 Uhr
Toggenburgerhof Kirchberg

Schauplatz Region

Was sagen junge Menschen
zur Region?

digital icon

metropolitan konferenz
Voranzeige nächste Konferenz:
  • Frühlingskonferenz: 6. Mai 2022
jung-unternehmer-zentrum-wil

Logo SNT



culinarium-logo

swiss-engineering-logo

clemo-logo

its-rock-logo

Das Aggloprogramm fördert den Veloverkehr

Neue Veloabstellanlagen zieren die Region

Dort endet oder beginnt die Velofahrt: bei der Veloabstellanlage. Und dort entscheidet sich auch ob die Fahrt startet. Denn ist das Velo beschädigt oder gar nicht mehr dort wo es abgestellt wurde, beginnt der Ärger. Das Agglomerationsprogramm will helfen zu verhindern, dass dies nicht zum Grund wird, den Weg doch lieber mit dem PW zu bewältigen. Neben Velowegen werden nämlich auch Veloabstellanlagen und -Stationen vom Bund mitfinanziert. Nach zögerlichem Start beginnen nun die Mitfinanzierungsgesuche einzutrudeln und die neuen komfortablen Anlagen aufzupoppen.

  

Eine der effektivsten Massnahmen zur Förderung des Velos als Alltagstransportmittel sind sichere, komfortable, gut zugängliche Veloabstellanlagen. Je nach Nutzerkreis werden an die Anlagen unterschiedliche Anforderungen geknüpft. Am Bahnhof werden die Velos oft für längere Zeit, tagsüber oder nachts, abgestellt. Das erfordert neben einem guten Schutz gegen Diebstahl eine Überdachung und gute Beleuchtung. Neu darf es für E-Bik-Besitzer gerne auch eine Lademöglichkeit sein. Kurzzeitparkieren (< 2h), zB. Einkauf oder Bibliothek genügt oft eine Möglichkeit das Velo an eine fixe Installation anzuketten.

  

Viele Abstellmöglichkeiten entsprechen nicht den aktuellen Bedürfnissen und verhindern so ggf. die eine oder andere Velofahrt, denn die Gewissheit, dass das Velo am Zielort einfach, diebstahl- und witterungsgeschützt abgestellt werden kann, ist ein wesentliches Entscheidungskriterium für die Verkehrsmittelwahl. Mittels einer Schwachstellenanalyse wurden im Jahr 2010 flächendeckend alle noch so kleinen öffentlich zugänglichen Abstellanlagen unter die Lupe genommen und beurteilt. Diejenigen Anlagen mit mittelgrossem bis grossem Handlungsbedarf wurden in einem Paket als Massnahme ins Agglomerationsprogramm aufgenommen. Dabei wurde keine Rücksicht darauf genommen, ob die Anlage privat oder durch die öffentliche Hand betrieben wurde. Dass dies nicht unbedingt das ideale Vorgehen war, stellte sich schnell heraus. Die Umsetzung der Aufwertungen dieser zT. Kleinstanlagen stellte sich als eine der schwierigsten Massnahmen heraus:

  

  • Viele der Anlagen werden von Privaten betrieben. Diese können zwar Beiträge erhalten, müssen dafür aber über die Gemeinde gehen.
  • Die Anlagen und daher auch die Investitionssummen sind idR. zu klein um den Aufwand zu betreiben, welcher für eine Mitfinanzierung erforderlich ist. Die Erstellung der Grundlagen, die einzureichen sind, stehen oft in keinem Verhältnis zu den möglichen Bundesbeiträgen.

  

Die Folge: viele der Anlagen in öffentlicher Hand wurden unbemerkt vom Aggloprogramm aufgewertet, denn die Sensibilität für gute Anlagen ist markant gestiegen.

  

Seit einiger Zeit jedoch häufen sich die Anträge zur Mitfinanzierung von Veloabstellanlagen. Insbesondere Neubauten oder Erweiterungen von Schul- und Sportanlagen sowie Neugestaltungen von Bahnhofarealen werden begleitet von grösseren Veloabstellanlagen, bei denen sich der Aufwand lohnt und schöne Bundesbeiträge erzielt werden können.
  

Sirnach, BahnhofSirnach

  • Aufwertung Anlagen am Bahnhof und bei der Bibliothek
  • Bundesbeitrag rund CHF 44'000

  

  

  

  

  

  

  

  

    

  

  

  

  

Jonschwil, Schulanlage SchwarzenbachJonschwil

  • Neuerstellung Anlage Schule Schwarzenbach
  • Bundesbeitrag rund CHF 20'000

 

 

 

 

 

 

  

 

  

  

  

  

Kirchberg, Sportstrasse_Kirchberg

  • Neuerstellung Anlage Schulhaus Flurstrasse Bazenheid
  • Bundesbeitrag rundCHF 17'500

  

  • Neuerstellung Anlage Bushaltestelle Sportstrasse Gähwil
  • Bundesbeitrag rund CHF 6'500

 

 

 

 

  

  

Uzwil, RütiUzwil

  • Neuerstellung Anlage Sportplatz Henau
  • Bundesbeitrag rund CHF 50'000

  

  • Neuerstellung Anlage Eishalle Uzwil
  • Bundesbeitrag rund CHF 34'000

  

  • Neuerstellung/Aufwertung diverser Kleinanlagen
  • Bundesbeitrag rund CHF 12'000

 

 

 

 

  

Münchwilen, Schule OberhofenMünchwilen

  • Neuerstellung Anlagen Schule Oberhofen
  • Bundesbeitrag rund CHF 61'000




regio-wil-logo-white-s

Railcenter Säntisstrasse 2a / 9500 Wil    •    Tel. 071 914 45 55    •       info AT regio-wil DOT ch
Öffnungszeiten: 08:00-11:30 Uhr / 14:00-17.00 Uhr